Das Schmerzempfinden ist bei jedem Menschen unterschiedlich. Da das Microblading nur bis in die erste Hautschicht geht, ist es nicht so schmerzhaft wie eine gewöhnliche Tätowierung, aber etwas schmerzhafter als das Zupfen der Augenbrauen.

Vor dem „Bladen“ wird mit Hilfe eines Oberflächenanästhetikums die Hautpartie lokal betäubt. Dadurch spürt man während der Behandlung wenig bis überhaupt nichts.

Häufig sind Frauen während Ihrer Periode schmerzempfindlicher. In dem Fall wäre es daher besser, die Behandlung zu einem anderen Zeitpunkt durchzuführen.

Als mögliche Nebenwirkungen können Allergien, leichte Rötungen oder Schwellungen auftreten, allerdings eher selten.